Braunkohle beliebt wie schon lange nicht mehr

Die Lausitzer Braunkohle 2012 hat eine sehr hohe Nachfrage erlebt, wie seit 20 Jahren nicht mehr, genauer gesagt wie seit 1993 nicht mehr. Die Braunkohle erwartet eine Gesamtabbaumenge von ca. 62 Millionen Tonnen. Dor. Hartmuth Zeiß, der Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe Mining AG und der Vattenfall Europe Generation AG, teilte mit, dass Vattenfall mit 55 Millionen Kilowattstunden Strom so viel Energie erzeugt habe, wie seit der politischen Wende in Ostdeutschland nicht mehr.

Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck hat dazu zu sagen, dass Brandenburg bei den Erneuerbaren Energien Deutschlandbester sei. Man bekenne sich zur der Braunkohle, denn diese ist im Atomausstieg eine Brückentechnologie, die wieder ein verlässlicher Grundlastträger sei. Braunkohle bietet Preisstabilität, Versorgungssicherheit, Arbeitsplatzsicherheit und auch Wirtschaftlichkeit. Platzeck sagt weiterhin, dass die Braunkohle durch die Energiewende erheblich an Bedeutung gewinne.

Vattenfall zeigt es im Moment deutlich, denn in der Braunkohlensparte werden über 8.000 Mitarbeiter beschäftigt und das in Brandenburg und Sachsen. Und das Institut Prognos ist sicher, dass ca. 22.000 Arbeitsplätze von der Lausitzer Braunkohle abhängen. Da darf man nur hoffen, dass Braunkohle noch lange genutzt wird und die Arbeitsplätze erhalten bleiben!



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleiben Sie bei Ihren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und SPAM-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.