EnBW für familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet

Der Energiekonzern „EnBW“ aus Baden-Württemberg wurde am Freitag in Berlin für die familienfreundliche Personalpolitik des Unternehmens offiziell ausgezeichnet. Das entsprechende Zertifikat wird von der „Hertie-Stiftung“ verliehen, welches von der Schirmherrin und Bundesfamilienministern Kristina Schröder übergeben wurde. Bei der Übergabe war auch der parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Peter Hintze, anwesend. Entgegengenommen wurde die Auszeichnung von Jürgen Hurst, dem Leiter des zentralen Personenmanagements von EnBW.

Verankern von Familienbewusstsein

Dr. Bernhard Beck, der Arbeitsdirektor und Personalvorstand bei der EnBW, betonte nochmals in einer entsprechenden Pressemeldung des Konzerns zu dieser Auszeichnung, wie wichtig das nachhaltige Verankern von Familienbewusstsein in der Unternehmensstrategie sei. Die Motivation bei den eigenen Mitarbeitern erreiche man nur, wenn man sie entsprechend wertschätze – und eben nicht nur die Mitarbeiter selbst, sondern auch die Familie, die noch dahinter steht. Diese Wertschätzung erweise sich auch als ein entscheidender Vorteil, wenn man sich mit anderen Unternehmen einen Wettbewerb um die „besten Köpfe auf dem Arbeitsmarkt“ leiste – dies sei wiederum ein Vorteil für das gesamte Unternehmen.



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleiben Sie bei Ihren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und SPAM-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.