Welchen Strom bekomme ich geliefert?

In den Werbekampagnen der einzelnen Stromversorger sind viel e Aussagen über Umweltfreundlichkeit, leicht verständliche Tarife und so weiter. Dem Kunden wird dabei aber einiges auch nicht mitgeteilt. Strom kann man zweifellos auf erstaunlich vielen Wegen produzieren. Es gibt die Wasserkraft, die Windkraft, die Solaranlagen, Fotovoltaik, die Atomkraft, die Kohle, das Gas und sicher noch weitere Energieträger und Produktionswege ….

Wenn ich mich als umweltbewusster Kunde für Öko Strom entscheide – bekomme ich den dann auch tatsächlich geliefert? Bekomme ich tatsächlich den Strom, den ich will und bezahle? Darauf die ernüchternde Antwort: Nein! Wollte man tatsächlich reinen Strom aus Wasserkraft oder Windkraft, müsste eine extra Leitung zwischen dem Kraftwerk und meiner Wohnung gezogen werden. Im allgemeinen Stromnetz der Bundesrepublik Deutschland befinden sich allerdings alle Stromsorten,  die es gibt als riesengroße Mischung. In einigen Fällen allerdings gibt es davon konkrete Ausnahmen. Diese Ausnahme kann für den einen positiv oder auch negativ erscheinen. Man stelle sich ein kleines Dorf vor, das direkt an einem Atommeiler liegt … welchen Strom werden die Bewohner dieses Dorfes wohl erhalten? Na klar, zu einhundert Prozent Atomstrom.

Strom nimmt nicht nur im Physikunterricht den kürzesten Weg, sondern auch in der großen Welt der Stromkabel. Somit kann man in der Nähe von Atomkraftwerken auch keinen Strom aus Wasserkraft aus Skandinavien hoffen – egal, mit welchem  Stromversorger ich den Vertrag gemacht habe. Anderenfalls müsste man die Gesetze der Physik umschreiben. Allerdings sind viele Verbraucher auch gern bereit, etwas mehr für ihren Strom zu bezahlen, wenn dadurch der Bau von Anlagen der alternativen Energien gefördert wird. Und genau das ist der entscheidende Punkt dabei. Bei allen Diskussionen um die unterschiedlichen Stromsorten ist eins klar – Kohle, Gas und Co wird es nicht mehr ewig geben. Was bleibt uns dann noch?

Entweder ganz viele alternative Energiequellen oder eben A …

Somit tun wir der Umwelt dann doch was Gutes, wenn wir Strom aus alternativen Quellen kaufen.



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleiben Sie bei Ihren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und SPAM-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.