Was ist eigentlich Strom?

Was ist eigentlich Strom genau?

Seine vielfältigen Erscheinungsformen kennen wir alle. Es gibt Licht, Kälte, Wärme, Bewegung und noch viel mehr … Aber was ist elektrischer Strom?
Besonders durch das Schlagwort der Energiewende, ist der Strom erst nochmals so richtig ins Bewusstsein der Menschen gerückt. Das, obwohl er tagtäglich von fast jedem verbraucht wird. Man sieht ihn nicht, man hört ihn nicht und trotzdem ist er spürbar gegenwärtig.

Dabei ist die Elektrizität relativ leicht erklärbar

Strom hat mit Elektronen zu tun. Elektronen sind extrem kleine Elementarteilchen, die alle die absolut gleiche negative Ladung besitzen. Die Kunst „Strom zu erzeugen“ besteht nun darin, dass die Elektronen sich in eine bestimmte Richtung bewegen. Wenn man´s genau nimmt, reicht dazu schon ein einzelnes Elektron.
Wenn sich einige Elektronen zum Beispiel im luftleeren Raum auf einer bestimmten Bahn (im Konvoi oder als Polonaise vorstellbar) bewegen würden, dann würde entlang dieser Bahn elektrischer Strom fließen. Die Elektronenbewegung wird als elektrischer Strom bezeichnet.

Jetzt könnte man sich schwer wundern: Stromfluss ohne elektrischen Leiter?

Strom ist nicht an einen Leiter gebunden. Das bestätigen auch die Blitze am Himmel bei Gewitter. Und in herkömmlichen Fernsehgeräten werden Elektronen direkt auf die Mattscheibe durch ein Vakuum geschossen. Nun wäre es ja fast logisch zu sagen, Strom fließt in die Richtung der sich bewegenden Elektronen. Im Verlauf der Geschichte gab es da unterschiedliche „Auffassungen und Irrtümer“. Es wurde der Stromfluss umgekehrt zur Bewegungsrichtung der Elektronen definiert und dies wurde bis heute beibehalten. Strom fließt somit vom Pluspol einer Spannungsquelle zum Minuspol, während die den Strom eigentlich verursachenden Elektronen vom Minus- zum Pluspol fließen. Strom ist daher genaugenommen wie Spielfiguren auf einem Monitor etwas Virtuelles, während die Elektronen echte Teilchen sind.

Unter elektrischem Strom versteht man also die sich in eine bestimmte Richtung bewegenden Elektronen. Oder noch einfacher: elektrisch geladene Teilchen.



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleiben Sie bei Ihren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und SPAM-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.