Welche alternativen Energien gibt es ?

Der heutige Bedarf an Strom wird immer noch und hauptsächlich durch das Verbrennen von fossilen Stoffen gedeckt. Das sind Energieträger, die sich nicht erneuern und nicht nachwachsen. Was verbrannt ist, ist verbrannt. Was verbraucht ist, ist verbraucht. Dazu zählen z. B. Kohle, Holz oder Atomenergie. Letztlich führt die Nutzung dieser Energieträger zum Versiegen momentan genutzten Ressourcen.

Möglichkeiten zur Stromgewinnung

Es gibt aber Möglichkeiten zur Stromgewinnung, die man stattdessen, also alternativ dazu nutzen kann. Das charakteristische an den alternative Energien ist, dass sie nach menschlichem Verstehn unerschöpflich sind. Dazu zählen heute die Solarenergie, die Wasserkraft und die Windkraft. Eine Form der alternativen Energien ist die Photovoltaik, besser bekannt unter der Bezeichnung Sonnenenergie. Durch Sonneneinstrahlung werden in diesen Flächen Elektronen freigesetzt. Dadurch kann tatsächlich aus Sonnenlicht elektrische Energie gewonnen werden.

Sonnenenergie

Sonnenenergie bringt in ihren natürlichen Eigenschaften viele Vorteile mit sich. Im Vergleich zur Verbrennung von Kohle usw. ist sie wesentlich umweltfreundlicher. Ihre Nutzung wird staatlich gefördert und die Investition in diese Form der Energiegewinnung kann bei der Steuererklärung geltend gemacht werden. Der wesentliche Nachteil besteht allerdings darin, dass die Stromproduktion von der Wetter-, Tages- und Jahreszeit abhängig ist. Eine weitere umweltschonende Möglichkeit, Strom zu gewinnen, ist die Nutzung der der Windkraft. Hier wird Strom erzeugt, indem die kinetische Energie (die Energie der Bewegung) des Windes in elektrische Energie umgewandelt wird. Dazu werden „Windmühlen“ in Form großer Rotorblätter in die Windströmung gehalten. Die Blätter werden bewegt und diese Rotationsenergie wird an den Generator weitergegeben. Der Generator sorgt schließlich für die Umwandlung.

Nutzung der Wasserkraft

Die Nutzung der Wasserkraft ist eine weitere Möglichkeit zur Nutzung alternativer Energien. Die Kraft des strömenden Wassers wird durch Turbinen in elektrische Energie umgewandelt. Hierbei gibt es zwei grundsätzlich unterschiedliche Kraftwerksarten. Laufwasserkraftwerke sind zwar teuer, können aber sehr lange genutzt werden. Speicherkraftwerke haben den Vorteil, dass das bereits genutzte Wasser als gespeichert Talsperre oder Staubecken gespeichert und als Reserve für die Spitzenlastzeiten genutzt werden kann.

Formen mit der Energiegewinnung

Viele weitere Formen mit der Energiegewinnung sind noch in der Forschung und Entwicklung. Dazu zählt die Zerlegung von Wasser, Biotreibstoff, das Züchten von Algen und die klassische Suche nach dem Perpetuum Mobile …



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleiben Sie bei Ihren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und SPAM-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.