Die Lösung der Energiefrage?

Die Lösung der Energiefrage? Es ist schon beeindruckend, wie viele Dinge auch im Leben vom „Otto-Normalverbraucher“ heute vom Strom abhängig sind. Der Wecker klingelt, die Dusche liefert warmes Wasser, die Kaffeemaschine startet per Timer und auf dem Weg zur Arbeit sind die Polizisten auf den Kreuzungen längst durch elektrisch betriebene Lichtzeichenanlagen (Ampeln) ersetzt worden. Das sauer verdiente Geld zahlt ein Automat aus, den Weg zur Garage markieren ins Erdreich eingelassenen Scheinwerfer und die gesamte Kommunikation würde heute ohne Strom komplett ausfallen.

Energieintensive Industriebetriebe

Das sind allerdings nur die „Kleinigkeiten“. Energieintensive Industriebetriebe, wie die Aluminiumproduktion, stellen da eine ganz andere Liga dar. Die Anzahl der Waschmaschinen, Kühlschränke, Spielekonsolen PCs Heimkinos usw. steigt und steigt. Kausal damit steigt auch weltweit der Energiebedarf praktisch unaufhaltsam an. Parallel dazu erleben wir praktisch täglich mahnende Worte, die uns daran erinnern, dass die fossilen Brennstoffe wie Öl und Kohle, aus denen wir diese Energie gewinnen, letztlich endlich sind. Der Tag, an dem das letzte Stück Kohle verbrannt werden wird, ist vorhersehbar. Die Wind- und Sonnenkraftanlagen sind zweifellos gute Ansätze, doch was ist nachts oder bei Windstille?

alternativen Energien

Somit brauchen auch die alternativen Energien ihre Alternativen. Da ist die Zeit des Handelns und eines weiteren gezielten Umbruchs gekommen. Doch woher nehmen? Die Lösung für unsere Energieprobleme scheint uns praktisch direkt zu Füßen zu liegen. Unser schöner blauer Planet hält neben all den anderen Energieformen auch noch die geothermische Energie für uns bereit. Geo –was bitte?

Geothermie

Geothermie – also Erdwärme – ist eine Form von gespeicherter Energie und steht uns in der Erdkruste zur Verfügung. Sie hat ihren Ursprung in den enormen Temperaturen, die im Inneren der Erde und aus der Sonneneinstrahlung. Sie zählt ihrer Natur nach zu den regenerativen Energien und ist nach menschlichem Verstehen unerschöpflich. Sie unterscheidet sich von der Wind- und Sonnenenergie schon allein dadurch, dass sie rund um die Uhr und das gesamte Jahr zur Verfügung steht. Natürlich friert der Boden im Winter mit ein. Doch das gilt nur für wenige Zentimeter oder Meter. Schon in ca. 15 Meter Tiefe herrschen 10 Grad plus. Diese Wärme nimmt in Richtung des Erdinneren auf je 100 Meter um jeweils ca. 3 Grad zu. Damit ist diese Energie kostenlos und komplett unabhängig von Wind und Wetter und von Tag und Nacht.

Anblick der Stromrechnung

Im Anblick der Stromrechnung wird es manchem „warm ums Herz“. Die Preise für die Rohstoffe steigen stetig und deren Vorkommen sinken pausenlos. Da ist Eigenverantwortung gefragt. Diese wird tatsächlich und ganz real vom Gesetzgeber gefordert und gefördert. Hat man Erdwärme einmal erschlossen, hat man gut 75% des Energiebedarfs kostenlos – und das für alle Zeiten. Damit hat der Weg aus der Energiefrage eine Antwort bekommen: Erdwärme.

Wechseln Sie Jetzt! Mit unserem Top Strompreisvergleich!


kWh
Bis zu 600,- € sparen...
  • Über 900 Stromanbieter im Vergleich
  • Direkt wechseln - einfach, schnell und kostenlos
  • Keine Versorgungslücke

Erdwärme

Die Erdwärme steht für das Heizen, ebenso zur Verfügung wie für die Warmwasserbereitung oder auch zum Kühlen. Und wie kommt die Energie aus dem Erdreich in meine Wohnung? Das Geheimnis dahinter sind Erdwärmesonden, die dem Untergrund Wärme entziehen. Diese Energie wird dem heimischen Heizsystem mit Hilfe von Wärmepumpen zugeführt. Das ist umweltverträgliches Heizen mit hohem Wohnkomfort. Dabei kann es sowohl in Ein- und Mehrfamilienhäusern eingesetzt werden und steht Alt- und Neubauten zur Verfügung.

Anlagen dieser Art rechnen sich nicht nur rasch, sie werden auch von Vater Staat ordentlich gefördert. Da sollte bereits bei der Planung solcher Anlage geprüft werden, ob und welche Fördermittel für das Einzelne Vorhaben zur Verfügung stehen. Grundsätzlich gibt es Zuschüsse, Darlehen, Zins- und Steuervergünstigungen bereit. Selbst die örtlichen Energieversorger sind dabei, solche Erdwärmesondenanlagen mittels besonderer Wärmepumpenstromtarife zu begünstigen. Das Einholen von – auch regional unterschiedlichen – Informationen ist hier ebenso ratsam wie empfehlenswert.



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleiben Sie bei Ihren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und SPAM-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.