Energiewende – was ist das eigentlich genau ?

Die Energiewende fasst alle Maßnahmen zusammen, die notwendig sind, um von der Atomkraft und den Verbrennungskraftwerken wegzukommen und auf alternative Energiegewinnung umzuschalten. Im Zuge der Energiewende soll es aber nicht nur einfach um den 1:1 Ersatz der herkömmlichen Energieerzeugung durch Windkraft, Wasserkraft und Co kommen. In der Energiewende steckt auch die klar definierte Absicht des Energiesparens, sowie eine höhere Energieeffizienz und der Übergang zu einer dezentralen Energieerzeugung. Befürworter der Energiewende verfolgen dabei unter anderem auch die Absicht, unabhängiger von den Energielieferungen anderer Staaten zu werden. Der Schock der Energiekrise aus den 70ern sitzt noch tief und ist die allgegenwärtige Motivation den Umstieg dieses Mal erfolgreich und umfassend zu schaffen. Dabei gilt es aber nicht nur, aus der Abhängigkeit der Energielieferanten weg zu kommen.

Sämtliche fossilen Brennstoffe haben eines gemeinsam: es gibt sie definitiv nicht unbegrenzt. Wenn wir so weiter machen würden, wären sie irgendwann einfach alle. Alles wäre zum Zweck der Energiegewinnung verbrannt worden. Dafür wäre dann sämtliches Öl aus den Untiefen der Erde gepumpt worden.  Da bei der Gewinnung von Energie aus Wind und Sonne nichts verbrannt wird, werden damit auch keinen weiteren Treibhausgase produziert. Kritiker warnen dagegen vor einer sinkenden Versorgungssicherheit, steigenden Kosten und Standortnachteilen für die Industrie. In Deutschland beschloss die Bundesregierung nach dem Atomunfall im japanischen Fukushima den Atomausstieg als Teil einer Energiewende. Bis 2050 sollen demnach 80 Prozent des Stroms in Deutschland aus erneuerbaren Energiequellen stammen.

Da liegt es tatsächlich an jedem selbst, aus welcher Energiegewinnung er seinen Strom beziehen möchte. Wenn eine Vielzahl von Verbrauchern zu Anbietern von Energie aus alternativen Quellen wechseln würden, dann würde die Energiewende in Summe beschleunigt werden. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die endgültige Durchführung der Energiewende ist eine Aufgabe für die Forschung – die Erstellung von sicheren Speichertechnologien. Es wird versucht, das Problem der Speicherung durch Pumpspeicherwerke zu lösen. Außerdem muss ein Hochspannungsgleichstromnetz bundesweit erstellt werden, um den Strom optimal transportieren zu können. Dafür werden intelligente Netze benötigt. Es gibt also noch viele Fragen zu klären, Lösungen zu erforschen und in die Tat umzusetzen.



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleiben Sie bei Ihren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und SPAM-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.