Die tragenden Säulen der Energieversorgung

Da die erneuerbaren Energien künftig die tragenden Säulen der Energieversorgung sein werden und damit Kohle, Öl, Gas und Uran ablösen, müssen wir einen kompletten Systemumbau vornehmen. Die bisherige Versorgung war nicht nachhaltig – weder in ökologischer noch in ökonomischer Hinsicht. Nur mit diesem Umbau bekommen wir eine Zukunft mit sicherer, bezahlbarer und umweltverträglicher Energieversorgung.

Der rasche Wechsel von Erdöl und Co zu den regenerativen Energien

Für diesen tief greifenden Umbau der Energielandschaft muss ein zukunftstaugliches Energiekonzept entschlossen auf den Ausbau erneuerbarer Energien setzen. Nur so werden Strom und Wärme auf Dauer kostengünstiger und damit wirtschaftlicher und attraktiver. Nur diese alternativen Energien nutzen die zumeist sogar vor Ort unbegrenzt verfügbaren Ressourcen Wind, Sonne, Biomasse, Wasserkraft und Erdwärme. So kann und darf auf lange Sicht die Energieversorgung gesichert werden. In der Gesamtbilanz haben sie auch den niedrigsten Treibhausgasausstoß von allen Energieträgern. Im Stromsektor hängt jetzt alles von einem raschen Ausbau der Erneuerbaren ab. Entscheidend dafür ist jetzt, dass keine zusätzlichen Kohlekraftwerke gebaut werden und die noch verbliebenen Kernkraftwerke, wie geplant, vom Netz gehen.

Veränderungen im Wärmesektor

Im Wärmesektor steht der große Durchbruch für die Erneuerbaren noch aus. Vor allem im Gebäudebestand müssen Effizienzmaßnahmen und Umstellung auf Solarthermie, Erdwärme und Biomasse Hand in Hand gehen und deutlich beschleunigt werden. Das liest sich so einfach, ist aber ein Handwerklicher Kraftakt, der kaum zu definieren ist. Denn zu den Effizienzmaßnahmen zählen auch die Fassadendämmung und die Modernisierung der Fenster und Türen. Da wir rund die Hälfte unseres Energieverbrauches für Wärme aufwenden, liegt hier das größte Potenzial für erneuerbare Energien.

Veränderungen sind auch in der Mobilitätsfrage nötig

Die energetische Umstellung im Bereich der Mobilität müssen ineinander verzahnt, der Einsatz von Erdöl zurückgenommen werden und die Nutzung von Biokraftstoffen deutlich gestärkt werden. Zum Anderen die Fortentwicklung der erneuerbaren Elektromobilität erfolgen. Beide Strategien müssen jetzt parallel mit Nachdruck verfolgt werden.



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleiben Sie bei Ihren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und SPAM-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.