Was bedeutet Grundversorger für Strom oder Gaskunden?

Was bedeutet Grundversorger für Strom oder Gaskunden?

Im Zusammenhang mit unseren Artikeln zum Thema Stromanbieter- oder Gasanbieter – Wechsel fällt sehr oft der Begriff der Grundversorgung oder Grundversorger.

Was bedeutet Grundversorgung bzw. Grundversorger?

Wie immer in Deutschland ist natürlich auch die Energieversorgung gesetzlich geregelt. Der Begriff der Grundversorgung steht im Zusammenhang mit einer unabhängigen Versorgung mit Strom oder Gas für jeden Haushalt. Es muss in jedem Ort ein Energieunternehmen als Grundversorger fungieren. Meist ist es das Energieversorgungsunternehmen in einem Netzgebiet, welches die Mehrzahl der Haushaltskunden versorgt.

Die Energieversorgung ist im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) geregelt. Unter §36 Abs. 1 Satz 1 Energiewirtschaftsgesetz ist die Grundversorgungspflicht der Energieversorgungsunternehmen detailliert aufgeführt. Dazu zählt natürlich auch die Informationspflicht der Unternehmen, denn diese müssen Bedingungen und Preis für die Versorgung in Niederspannung (Strom) oder Niederdruck (Gas) öffentlich bekannt geben und im Internet veröffentlichen. Die Unternehmen sind dann verpflichtet, zu diesen Bedingungen und Preisen jeden Haushaltskunden zu versorgen.

Wie schon geschrieben, ist das Unternehmen mit den meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der Grundversorger. Um das Unternehmen zu bestimmen, ist der Betreiber des Energieversorgungsnetzes verpflichtet, alle drei Jahre (erstmals zum 01.07.2006) den Grundversorger für die nächsten drei Kalenderjahre festzustellen. Eine Einschränkung der Versorgung gibt es allerdings doch zu vermelden. Die Pflicht zur Grundversorgung für ein Unternehmen besteht nicht, wenn die Versorgung aus wirtschaftlichen Gründen nicht zumutbar ist.

Neben dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) gibt es noch eine Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV), welche als deutsche Verordnung die Bedingungen regelt, zu denen Haushaltskunden im Rahmen der Grundversorgung von den Versorgungsunternehmen mit Strom zu versorgen sind. Diese Verordnung regelt den Anspruch der Bürger auf Versorgung mit Elektrizität, nachdem der Strommarkt durch das Energiewirtschaftsgesetz im Jahr 2005 reformiert worden war.

Die Stromgrundversorgungsverordnung regelt zum Beispiel die Rechte und Pflichten in der Grundversorgung in Bezug auf Vertragsgestaltung, Stromanbieterwechsel, Abrechnung, Kündigungsfrist und vieles mehr. Sehr wichtig zu wissen ist dabei, dass bei einem Stromanbieterwechsel aus einem Grundversorgervertrag keine Gebühren in Rechnung gestellt werden dürfen. In der Grundversorgung wird außerdem gesetzlich eine Kündigungsfrist von 2 Wochen garantiert.

Was ist der Sinn hinter einer Grundversorgung?

Der Grundversorgertarif stellt sicher, dass Haushaltskunden immer zuverlässig mit Strom oder Gas versorgt werden. Das gilt auch im Falle einer Insolvenz des Stromanbieters, denn in diesem Fall übernimmt umgehend der Grundversorger die Versorgung mit Strom oder Gas.

Wie komme ich in die Grundversorgung?

Wer noch nie seinen Stromversorger gewechselt hat und auch keinen Sondertarif vereinbart hat, der befindet sich mich sehr hoher Wahrscheinlichkeit in einem Grundversorgertarif. Dieser Tarif ist oft der teuerste Tarif der Versorger. Außerdem springt der Grundversorger ein, wenn ein Stromversorger ausfällt. Dadurch ist die zuverlässige Belieferung mit Strom oder Gas gesichert.

Warum sich ein Wechsel lohnt!

Energieexperten der großen Internet-Portale, welche sich mit dem Thema Stromanbieterwechsel befassen, sind sich einig, dass sich ein Wechsel aus der Grundversorgung in einen anderen Tarif oder sogar zu einem anderen Anbieter absolut lohnen wird. Grundsätzlich gilt also: Wer noch durch einen Grundversorgertarif mit Strom oder Gas beliefert wird, der sollte schnellstens in einen Sondervertrag oder zu einem neuen Stromanbieter wechseln.

Beispiel gefällig?

Schreiben können „wir“ Stromexperten viel. Aber mit einem direkten Beispiel kann die Ersparnis sofort und schlüssig belegt werden. Wir haben uns bei unserem Beispiel (Stand: August 2016) unseren Grundversorger aus Betzdorf vorgenommen. Der Grundversorger ist in 57518 Betzdorf die RWE International SE. Der Tarif für die Grundversorgung lautet RWE Klassik Strom. Die Kosten für den RWE Klassik Strom (bis 15.000 kWh) haben einen Preisstand vom 01.03.2015 und setzen sich wie folgt zusammen:

  • Verbrauchspreis je Kilowattstunde 28,55 Cent (brutto)
  • Grundpreis pro Zähler und Jahr (365 Tage) 99,96 Euro (brutto)

Bei unserem Beispiel sind wir von einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh für einen 2 Personenhaushalt ausgegangen. Der RWE Klassik Strom kostet dann hochgerechnet auf ein Jahr 1.099,21 Euro brutto (3500 kWh x  0,2855 Euro pro kWh = 999,25 Euro + 99,96 Euro Grundpreis = 1.099,21 Euro).

Unser Preisvergleich für 3.500 kWh in 57518 Betzdorf ohne Vorauskasse, ohne Kaution und ohne Tarife mit kWh-Paket mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monate spart bei dem günstigsten Anbieter aktuell 419,95 Euro im ersten Jahr. Die Firma immergrün bietet folgenden Tarif an:

  • Arbeitspreis: 21,96 Ct/kWh
  • Grundpreis: 8,43 €/Monat
  • Neukundenbonus 130,48 Euro
  • Sofortbonus: 60,00 Euro

Im zweiten Jahr fallen natürlich der Neukundenbonus und der Sofortbonus heraus. Aber trotzdem wird noch kräftig gespart. Die Kosten liegen bei 3.500 kWh x 0,2196 Euro pro kWh = 768,60 Euro + Grundpreis 8,43 € x 12 Monate = 869,76 Euro. Ersparnis im zweiten Jahr liegt immerhin noch bei 229,45 Euro.

Innerhalb von zwei Jahren kann mit einem Wechsel vom Grundversorger RWE Klassik Strom zu einem anderen Anbieter eine Summe von 649,40 Euro gespart werden. Einfacher und schneller ist kein Geld verdient. Somit können wir wirklich jedem nahelegen, den Stromtarif zu überprüfen und sofort den Tarif oder Anbieter zu wechseln.

Wechseln Sie Jetzt! Mit unserem Top Strompreisvergleich!


kWh
Bis zu 600,- € sparen...
  • Über 900 Stromanbieter im Vergleich
  • Direkt wechseln - einfach, schnell und kostenlos
  • Keine Versorgungslücke

Grundsätze der Grundversorgung

Die Strom-Grundversorgung ist sehr flexibel gehalten und es gibt keine feste Vertragsdauer. Ein Wechsel ist nach zwei Wochen möglich. Somit kann jeder Kunden schnell wieder in einen günstigeren Sondertarif wechseln.

Die Sondertarife werden von allen Versorgern angeboten und dazu kann man Ökostrom oder konventionellen Strom wählen. Außerdem sind die Vertragslaufzeiten wählbar und es gibt auch eine Option für Tarife mit oder ohne Preisgarantie. Auch aus Sondertarifen hat der Kunde die Möglichkeit schnell aussteigen: Bei Preiserhöhungen der Anbieter gibt es meist ein Sonderkündigungsrecht, welches ausgeübt werden kann. In unserer Stromanbieter Wechsel FAQ haben wir dazu die wichtigsten Details herausgesucht und zusammengefasst. Eine FAQ haben wir natürlich auch für einen Gasanbieterwechsel erstellt.

Welche Gesetze und Verordnungen gibt es?

  • Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV)
    Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz
  • Energiewirtschaftsgesetz (EnWG)
    Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung ist ursprünglich am 16. Dezember 1935 in Kraft getreten. Die letzte Neufassung ist vom 07.07.2005.