Wir haben für Sie einen Stromvergleich mit dem Sie bares Geld sparen können. Unser Strompreisvergleich ist kostenlos. Aktuell sind auch Ersparnisse von 600,- Euro durchaus möglich.

Ein Strompreisvergleich senkt die Stromkosten!

Wie alle Verbraucher schon über längere Zeit hinweg immer wieder feststellen, werden die Strompreise nicht gesenkt sondern sie werden kontinuierlich immer teurer. Dem Verbraucher stehen im Prinzip nur zwei Möglichkeiten zur Reduzierung der Stromkosten zur Verfügung. Einmal können Sie versuchen den Stromverbrauch zu reduzieren oder Sie machen es sich noch einfacher und wechseln zu einem anderen günstigeren Stromanbieter.

Seit der Strommarkt 1989 geöffnet wurde, wuchsen die privaten Stromanbieter wie Pilze aus dem Boden und der Konkurrenzkampf untereinander lässt die Preise bei einigen immer mal wieder fallen. Leider ist es aber so, das viele Kunden eher zurückhaltend auf einen Wechsel des Stromanbieters reagieren und lieber den günstigsten Tarif bei ihrem alten Stromanbieter wählen. Dabei wäre es aber sinnvoller, sich einmal ein paar Minuten Zeit zu nehmen und einen Preisvergleich bei den vielen verschiedenen Stromanbietern anzustellen.

Denn dann wird man feststellen, das der angepriesene günstige Preis des bisherigen Stromanbieters gar nicht so günstig ist und man bei einem Wechsel zu einem anderen Anbieter viel mehr im Jahr einsparen kann. Teilweise sind bei einem Stromvergleich Einsparungen von mehreren 100 Euro im Jahr möglich. Mittlerweile raten nicht nur Verbraucherschutzverbände, sondern auch die Politik zu einem Wechsel zum günstigeren Anbieter. Eins ist Fakt, um so mehr Verbraucher zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln, um so mehr werden die teureren Anbieter ihren bisherigen Stromtarif überdenken. Denn dann müssen diese auch mit ihren Preisen herunter um überleben zu können.

Umweltverträglichkeit mit einem Ökostromanbieter berücksichtigen

Mit einem Strompreisvergleich können Sie auch gleich die Umweltaspekte berücksichtigen und einen Ökostromanbieter auswählen. Somit hat der Verbraucher es selber in der Hand und kann gezielt nach sogenannten Ökotarifen Ausschau halten. Bei diesen Tarifen wird auf eine umweltverträgliche Gewinnung der elektrischen Energie geachtet. Die Ökostromanbieter tragen entscheidend zum Ausstieg aus der Atomenergie bei und erzeugen umweltfreundlichen Strom aus Solarenergie, Wasserkraft oder Windkraftanlagen. Die acht noch aktiven deutschen Atomkraftwerke sollen nach und nach abgeschaltet werden. Drei Atomkraftwerke laufen noch bis ins Jahr 2022. Das bedeutet ab 2016 noch mindestens 6 Jahre das Risiko einer atomaren Katastrophe in Deutschland. Auch wenn Anwohner gegen die Errichtung von Windräder klagen, geht kein Weg an Ökostrom vorbei. Somit macht es schon Sinn, wenn Sie sich frühzeitig einen Ökostromanbieter bei einem Anbieterwechsel heraussuchen, um schon jetzt Ökostrom zu nutzen.

Warum scheuen viele einen Stromanbieterwechsel?

Warum so viele Menschen einen Wechsel noch scheuen ist eigentlich ganz unverständlich. Erstens ist ein Wechsel zu einem anderen, günstigeren Stromanbieter überwiegend völlig Problemlos und zweitens kann man sich auf vielen Internetseiten mit einem kostenlosen Stromvergleichsrechner seinen für sich günstigsten Tarif bei dem jeweiligen Anbieter errechnen lassen. Dieses dauert in der Regel nur ein paar Sekunden. Dazu braucht man lediglich den Jahresverbrauch in Kilowattstunden und die Postleitzahl einzugeben und meistens erscheinen dann alle Strompreise der derzeit zur Verfügung stehenden Stromanbieter. Viele Anbieter bieten bei einem Wechsel sogar einen Wechselbonus zusammen mit einer Preisgarantie an. Sobald die Unterlagen beim neuen Anbieter unterschrieben und zurückgesandt sind, übernimmt der neue Stromanbieter sogar die Kündigung bei dem alten Anbieter. Die Stromversorgung innerhalb des Wechsels ist gesetzlich vorgeschrieben, so das auch niemand befürchten muss im Dunkeln zu sitzen.

Kann ich gefahrlos zu einem Billigstromanbieter wechseln?

Wirklich sicher und gefahrlos ist kaum etwas. Es gibt immer wieder Fallen im Vertrag oder unfaire Tarife. Wir verraten Ihnen einige Fallstricke, die Sie unbedingt beachten müssen. Ganz wichtig ist, dass Sie keinen Pakettarif verwenden, wenn Sie Ihren Stromverbrauch nicht 100 Prozentig abschätzen können. Bei Pakettarifen bezahlen Sie für eine vertraglich vereinbarte Menge Strom einen festen Preis. Sollten Sie mehr verbrauchen, dann wird ein deutlich höherer Preis in Rechnung gestellt. Für den Fall das Sie weniger verbrauchen, hat dies kein Einfluss auf den Preis und Sie haben damit die Kilowattstunde viel zu teuer eingekauft. Unser Tipp: Finger weg von Pakettarifen!

Achten Sie auch unbedingt auf die Preisgarantie. Manche Stromanbieter arbeiten mit sehr kurzen Preisgarantien und erhöhen dann sehr schnell die Preise. Sie sollten auch jedes Schreiben oder jede E-Mail des Stromversorger akribisch durchlesen. Sehr oft sind die Preiserhöhungen in den Schreiben fast schon getarnt dargestellt. Bei Preiserhöhungen haben Sie nämlich ein Sonderkündigungsrecht, welches die Stromanbieter mit solch einem Schreiben verhindern möchten.

Tipps für den einfachen Stromanbieterwechsel

Wer der Strompreisspirale entkommen möchte, der kann ganz schnell und einfach den Stromanbieter wechseln. Der Wechsel kostet gar nichts und spart im besten Fall einige hundert Euro im Jahr. Mit unserem Vergleichsrechner ist der Wechsel spielend einfach. Geben Sie Ihre Postleitzahl und den letzten Jahresstromverbrauch ein. Dann klicken Sie auf „Ja, ich will Geld sparen!“. Auf der nächsten Seite des Strompreisvergleichrechners prüfen Sie noch Ihren Ort, können einstellen ob Sie nur Tarife mit Preisgarantie wünschen, können einstellen ob Boni oder Pakettarife berücksichtigt werden sollen und können zu guter Letzt einstellen, ob Sie nur Öko- und Klimatarife angezeigt bekommen wollen. Mit einem Klick auf „weitere Optionen“ finden Sie noch weitere Einstellungsmöglichkeiten. Interessant ist die Einstellung des eigenen aktuellen Stromanbieters. So haben Sie sofort den Überblick, wie viel Sie beim Wechseln einsparen können.

Strompreisvergleicher Abfrageformular

Strompreisvergleicher Abfrageformular

Wenn Sie jetzt auf „neu Berechnen“ klicken, bekommen Sie alle günstigen Stromtarife angezeigt. Nach dem Tarif-Tipp werden die Stromversorger der Reihenfolge nach aufgeführt. Interessant sind die Kosten im ersten Jahr, die Ersparnis und im Feld „mehr Informationen“ einige Angebotsbedingungen, z.B. inkl. 120 Euro Sofortbonus oder inkl. 100 Euro Neukundenbonus oder 12 Monate Preisgarantie und natürlich die Vertragslaufzeit. Des Weiteren gibt es über jeden Versorger Informationen und ganz wichtig die Kundenempfehlungen der Firmen. Die Kundenbewertungen beziehen sich auf den Service, den Preis und auch auf einen Anbieterwechsel. Wenn Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, dann klicken Sie auf „weiter“. Im Anschluss können Sie den Vertrag sofort „Online ausfüllen und wechseln“ oder die Unterlagen unverbindlich anfordern. Das bieten allerdings nicht alle Unternehmen an. Ein Onlinewechsel ist natürlich auch viel einfacher.

Haben Sie schon Probleme mit Ihrem Stromanbieter?

Sollten Sie schon Probleme mit Ihrem derzeitigen Stromanbieter haben, dann können Sie Ihnen in schwerwiegenden Fällen die Schlichtungsstelle Energie empfehlen. Dort bekommen Sie als privater Verbraucher bei Streitigkeiten mit dem Stromlieferant kostenfreie juristische Beratung.

Warum ist die Energie in Deutschland so teuer?

Die Struktur des Strommarktes in Deutschland ist aufgeteilt in vier große Firmen. Darunter sind von Norden nach Süden die Firmen E.ON, RWE, Vattenfall und EnBW. Ob diese Konkurrenz für eine nötige Belebung sorgt, darf sich jeder selber überlegen. Denn eigentlich belebt Konkurrenz das Geschäft. Die Leistungen und Produkte werden besser und die Preise können eigentlich fallen.

Der erste Posten der den Strompreis teuer macht ist die EEG-Umlage, dann folgen die Netzentgelte, die Kosten für die Stromerzeugung, Konzessionsabgaben und natürlich die Steuern bestehend aus Stromsteuer und Mehrwertsteuer.

Unser Tipp: Unbedingt einen Strompreisvergleich durchführen

Vergleichsplattformen wie strompreisvergleicher.com bieten kostenfrei die Möglichkeiten einen Strompreisvergleich durchzuführen. Wir können jedem Stromendverbraucher nur dazu raten, einen Preisvergleich durchzuführen und somit seinen Strom günstiger zu bekommen. Die Energiekosten sinken in jedem Fall und man kann guten Gewissens auf sein Bankkonto schauen. Man sollte aber auch die Gaspreise nicht vergessen und einen Gasvergleich nutzen, denn auch bei den Heizkosten lassen sich mehrere hundert Euro sparen.